IPO
11/05/2010

Geldregen für russische Facebook-Anteilseigner

Der Londoner Börsengang des russischen Internet-Konzerns und Facebook-Anteilseigners mail.ru bringt 912 Millionen Dollar ein.

Der Preis pro Aktie wurde am Freitag wegen der großen Nachfrage von Investoren am oberen Ende der Preisspanne von 27,7 US-Dollar festgesetzt. Nach Angaben von mit den Vorgängen vertrauten Personen zeigten sich vor allem britische und amerikanische Fonds interessiert.

An der Londoner Börse werden zunächst 17 Prozent der Aktien gehandelt. Die Firma, die 2,38 Prozent an dem Sozialen Netzwerk Facebook hält, wird damit insgesamt mit 5,71 Milliarden Dollar bewertet. Im außerbörslichen Handel am Freitag stieg der Preis bis auf 37 Dollar. Ab Mittwoch wird die Aktie offiziell in London gehandelt.

Investitionen in Internet-Unternehmen

Besitzer von mail.ru sind die Milliardäre Alischer Usmanow, Juri Milner und Grigori Finger. Da bei dem Börsengang knapp 33 Millionen Anteilsscheine aus den Beständen der Altaktionäre kommen, werden hauptsächlich sie Kasse machen. Beim Unternehmen selbst landen - vor Ausübung einer Mehrzuteilungsoption - 84 Millionen Dollar. Das Geld soll für den Ausbau der Beteiligung an dem russischen Online-Netzwerk vKontakte verwendet werden.

Die Firma mit Sitz im Steuerparadies British Virgin Island hat in den vergangenen Monaten konsequent in angesagte Internet-Unternehmen investiert. Neben dem Facebook-Anteil halten die Russen auch 1,47 Prozent an dem Online-Spiele-Spezialisten Zynga sowie 5,13 an der Schnäppchenplattform Groupon. Im April übernahm das damals noch Digital Sky Technologies (DST) genannte Unternehmen für 188 Millionen Dollar den Chat-Dienst ICQ von AOL. In Russland betreibt mail.ru zwei populäre Online-Netzwerke und ist auch an einem Zahlungsdienstleister beteiligt.

Mehr zum Thema:

Facebook-Investor will an Londoner Börse
Russischer Facebook-Teilhaber tauft sich um

(dpa)