© Deleted - 739593

Umstrukturierung

Geteiltes Echo auf Dells Rückkauf-Aktion

Die

des angeschlagenen Computerherstellers Dell durch den Unternehmensgründer Michael Dell hat unter dessen großen Rivalen ein geteiltes Echo erzeugt. Der kalifornische PC-Pionier Hewlett-Packard verkündet bereits weniger als zwei Stunden nach der Ankündigung seine Zweifel an der Sinnhaftigkeit der Pläne. Die Übernahme werde noch mehr Ungewissheiten für die Kunden bringen, erklärte der Dell-Rivale, derlaut einem Bericht des Nachrichtenportals Quartzderzeit selbst über eine Neugestaltung nachdenkt. Demnach werde derzeit die Ausgliederung einiger Sparten des PC-Herstellers überlegt, der sich nach dem Sparprogramm von CEO Meg Whitman langsam erholt. Es sei derzeit jedoch das Ziel, das Unternehmen in seiner derzeitigen Form beizubehalten.

Keine Konkurrenz
Lenovo dagegen hielt sich hingegen zu den Dell-Plänen diplomatisch zurück: Die geplante Transaktion habe auf die eigenen Prognosen für das Geschäft von Lenovo keine substanziellen Auswirkungen, zitiert das „Wall Street Journal" den chinesischen Hersteller. Lenovo liefert sich aktuell mit HP einen Wettkampf um die Position des weltgrößten Computerherstellers.

Mehr zum Thema

  • Firmengründer kauft Dell zurück
  • Bericht: Dell-Übernahme steht kurz bevor

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare