B2B
07.04.2015

Gewerkschaft bestreikte erneut Amazon in Bad Hersfeld

Deutsche Gewerkschaft Verdi organisiert spontanen Ausstand in der Spätschicht in Bad Hersfeld.

Die deutsche Gewerkschaft ver.di hat ihre Arbeitskampf-Welle beim Online-Versandhändler Amazon mit einem spontanen Ausstand am Standort Bad Hersfeld fortgesetzt. Die Beschäftigten der Spätschicht hätten die Arbeit niedergelegt, teilte ver.di Hessen am Dienstag mit.

" Amazon muss damit rechnen, dass es auch kurzfristig jederzeit zu einer Arbeitsniederlegung kommen kann", sagte Gewerkschaftssekretärin Mechthild Middeke. Dem Streikaufruf folgten nach ver.di-Angaben rund 200 Mitarbeiter.

Mehrere Standorte

Bereits von Montag bis Donnerstag vergangener Woche hatten Amazon-Mitarbeiter an mehreren Standorten die Arbeit niedergelegt. Am Karsamstag waren die beiden nordrhein-westfälischen Standorte Rheinberg und Werne bestreikt worden.

Die Gewerkschaft will Amazon zur Aufnahme von Tarifverhandlungen zu den Bedingungen des Einzel- und Versandhandels bewegen. Das Unternehmen lehnt das ab. In dem Tarifkonflikt kommt es seit Mai 2013 immer wieder zu Arbeitsniederlegungen.