B2B
07.01.2013

HTC: Gewinneinbruch und Hoffen auf neues Modell

Analysten-Erwartungen nicht erfüllt. Smartphone "M7" soll Trendwende bringen.

Die mächtigen Rivalen Apple und Samsung setzen dem taiwanischen Smartphonehersteller HTC immer stärker zu. Der weltweite Branchenfünfte gab am Montag einen überraschend deutlichen Gewinneinbruch im vierten Quartal bekannt. Der Überschuss rutschte nach vorläufigen Angaben auf umgerechnet 26 Mio. Euro ab, während Analysten im Schnitt mit 39 Mio. Euro gerechnet hatten.

Im Vorquartal waren es noch 103 Mio. Euro gewesen, im Vorjahreszeitraum sogar 291 Mio. Euro. Der Umsatz im Schlussvierteljahr 2012 sank auf umgerechnet 1,59 (Vorquartal: 1,86) Mrd. Euro und lag damit im Rahmen der Managementprognose vom Oktober.

Helfen soll nun ein neues Vorzeigemodell unter dem Arbeitstitel "M7", dessen Markteinführung für das Frühjahr erwartet wird. Doch Branchenexperten sind skeptisch. Dass das neue HTC-Smartphone vor Samsungs Galaxy S4 starten dürfte, könne ihm zwar für ein bis zwei Monate Absatzvorteile verschaffen, sagte Birdy Lu von Daiwa Capital Markets. "Aber langfristig ist es schwer, Samsungs Handys zu schlagen." Das Galaxy S4 wird für April erwartet.

Mehr zum Thema

  • Nokia und HTC planen Windows-RT-Tablets
  • HTC streicht WP8-Smartphone mit 5 Zoll Display
  • Apple muss Samsung HTC-Patent-Deal zeigen