B2B
06/13/2013

IBM streicht Tausende Stellen

Bis zu 8.000 Mitarbeiter müssen gehen

Laut einem Bericht bei Bloomberg hat IBM hat sein Sparprogramm begonnen, das bereits im April angekündigt wurde. Am Mittwoch wurden in den USA die ersten Mitarbeiter informiert. Betroffen seien alle Arten von Positionen, von Büroangestellten bis Führungskräften. Insgesamt liegt die Zahl der Entlassungen bei 6.000 - 8.000 Mitarbeitern, wie aus Gewerkschaftskreisen auch gegenüber Business Insider bestätigt wurde. IBM hat weltweit über 434.000 Angestellte, die Entlassungen betreffen demnach rund zwei Prozent.

Grund für die Maßnahmen ist, dass im ersten Quartal die Erwartungen der Anleger nicht erfüllt werden konnten. Es war das erste Mal seit 2005, dass IBM seine Börsenziele verfehlt hat.

Mehr zum Thema

  • IBM übernimmt Cloud-Firma SoftLayer
  • IBM und Lenovo brechen Server-Gespräche ab
  • IBM dreht “kleinsten Film der Welt” mit Atomen