Elektronik-Messe
09/07/2011

IFA mit Besucher- und Bestellungsplus

Neben einem Besucherwachstum von drei Prozent gab es auf der diesjährigen Fachmesse für Elektronik auch mehr Bestellungen von Händlern.

Die zuletzt schwächelnde Elektronikbranche hat auf der IFA neue Kraft getankt und geht optimistisch ins Weihnachtsgeschäft. „Wir konnten erfreuliche Zuwächse erzielen und sind mit dem Messeverlauf sehr zufrieden“, resümierten die Veranstalter am Mittwoch, dem letzten Tag der weltgrößten Elektronikmesse in Berlin. Demnach kamen an den sechs Tagen 238.000 Besucher, drei Prozent mehr als 2010. Der Handel habe Waren für die geschätzte Summe von 3,7 Milliarden Euro bestellt, ein Plus von knapp sechs Prozent.

Mehr Fachbesucher
Fernseher und andere Elektronik waren in Deutschland im ersten Halbjahr 2011 weniger gefragt gewesen. Mit der größten Ausgabe der

wollten die bis dahin erfolgsverwöhnten Hersteller die Nachfrage wieder ankurbeln. 1441 Aussteller präsentierten ihre Neuheiten auf insgesamt 140.200 Quadratmetern - im Mittelpunkt Fernseher mit Internet-Anschluss, die Vernetzung unterschiedlicher Geräte sowie flache Tablet-Computer.

Laut Messe kamen insbesondere mehr Fachbesucher. Die Zahl sei um knapp ein Achtel auf 132.900 gestiegen. 51.000 davon seien aus dem Ausland gekommen - doppelt so viele wie im Vorjahr. Die Branche wertete den gestiegenen Auftragseingang bei ihrer größten Ordermesse als „generell positiv“.

Alle Messe-Highlights zum Nachlesen finden Sie

.