Unternehmen
03/22/2011

Intel verliert Mobil-Chef Chandrasekher

Der langjährige Manager hat den Konzern bereits verlassen

Intel hat einen wichtigen Manager aus dem Geschäftsbereich für ultrakleine mobile Geräte verloren. Der langjährige Manager Anand Chandrasekher arbeitet bereits nicht mehr für den weltgrößten Chiphersteller, bestätigte ein Unternehmens-Sprecher am Montag der dpa. Die Leitung der von Chhandrasekher bislang verantworteten „Ultra Mobility Group“ werden die Intel-Manager Dave Whalen und Mike Bell aus der Intel Architecture Group gemeinsam übernehmen.

Nach 24 Jahren bei Intel wolle sich der Mobil-Experte anderen Herausforderungen stellen, erklärte Chandrasekher. „Ich habe bei Intel getan, was ich mir vorgenommen hatte und glaube, dass es jetzt Zeit ist, andere Möglichkeiten zu erkunden.“ Den von Chandrasekher eingeschlagenen Kurs bei der Entwicklung von Chips für Smartphones und ultrakleinen mobilen Geräten werde das Unternehmen weiter verfolgen, sagte Intel-Manager David Perlmutter.

Intel Mobility
Chandrasekher hatte das „Intel Mobility“-Geschäft mit Prozessoren für Laptops und ultra-kleine mobile Geräte verantwortet und maßgeblich vorangetrieben. Nach dem ersten Centrino-Chip mit integrierter Internet-Verbindung waren unter seiner Leitung die Mobil-Chips der Atom-Serie entstanden.

Vor allem in den verangenen Jahren dürfte der Manager allerdings unter deutlich wachsenden Druck geraten sein. Bei kleinen mobilen Geräten und dem boomenden Markt der Smartphones tat sich Intel bis zuletzt schwer, mit seinen stromhungrigen Prozessoren gegen Konkurrenten durchzusetzen, die vielfach auf Komponenten des Chipdesigners ARM setzten. Auf dem Mobile World Congress kündigte Chandrasekher erstmals ein Smartphone an, das mit dem neuen Atom-Prozessor Medfield bestückt ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.