© Screenshot

B2B
09/14/2015

iPhone-Fantasien beflügeln Chip-Designer ARM

Der Boom um das iPhone sorgt auch für rege Nachfrage bei Unternehmen, die Hardware für Apple produzieren. Dazu zählt auch der Chip-Designer ARM.

In Hoffnung auf einen anhaltenden iPhone-Boom haben Anleger am Montag bei ARM zugegriffen. Die Aktien des Chip-Designers, dessen Produkte in zahlreichen Smartphones zum Einsatz kommen, stiegen um bis zu vier Prozent und waren damit Spitzenreiter im Londoner Auswahlindex FTSE. Die Titel des deutschen ARM-Konkurrenten DLGS gewannen ein Prozent. Dem Anlegermagazin „Barron's“ zufolge könnten die Angebote zum Ratenkauf von Apple -Produkten und schnellere Modellwechsel bei iPhone, iPad & Co. die Nachfrage weiter anheizen. Dies werde den Aktienkurs um weitere 50 Prozent in die Höhe treiben.

Plus für Apple

Im vorbörslichen US-Geschäft lagen Apple-Titel am Montag 0,4 Prozent im Plus bei 114,71 Dollar. Der Elektronik-Anbieter ist mit einem Börsenwert von etwa 654 Milliarden Dollar das teuerste Unternehmen der Welt. Apple hatte vergangene Woche bei der Vorstellung einer neuen iPhone-Generation angekündigt, seinen Kunden zukünftig Ratenkredite zur Finanzierung neuer Handys anbieten zu wollen. Damit reagiert die Firma auf rückläufige Subventionen der Telekom-Anbieter. Diese hatten bislang ihren Mobilfunk-Kunden Geräte für relativ geringe Zuzahlungen verkauft.