B2B
22.01.2015

IT-Konzerne: Google gibt am meisten für Lobbying aus

Der Konzern aus Mountain View hat im Jahr 2014 in den USA 16,83 Millionen Dollar in Lobbyarbeit investiert.

Laut der Organisation Consumer Watchdog hat Google unter allen IT-Konzernen im vergangenen Jahr am meisten Geld für Lobbyingarbeit in den USA ausgegeben. Das Unternehmen aus Mountain View investierte insgesamt 16,83 Millionen Dollar für die Beeinflussung von US-Gesetzgebern und Regulierungsbehörden.

In dem Bericht wurden 15 IT- und Mobilfunkkonzerne berücksichtigt. Hinter Google auf Platz zwei folgt der Netzbetreiber Comcast mit einem Lobbying-Budget von 16,80 Millionen Dollar. Comcast hatte im Jahr 2013 allerdings noch um einiges mehr, nämlich 18 Millionen Dollar in Lobbying investiert. Bei Google waren es 2013 nur 14,06 Millionen. Auf Rang drei liegt, mit deutlichem Abstand, der Netzbetreiber AT&T mit 14,56 Millionen Dollar.

Microsoft investiert deutlich weniger

Der Google-Rivale Microsoft gab mit 8,33 Millionen Dollar deutlich weniger aus als der Suchmaschinenriese. 2013 waren es bei Microsoft noch 10,49 Millionen gewesen.

Insgesamt gaben die 15 analysierten Unternehmen im vergangenen Jahr 116,62 Millionen Dollar für Lobbying aus. Sowohl Facebook (9,34 Millionen Dollar) als auch Apple (4,11 Millionen Dollar) und Amazon (4,74 Millionen Dollar) haben ihre Lobbying-Budgets 2014 im Vergleich zum Vorjahr erhöht.