© rts

Bericht

ITU: Österreich hat billigste Tarife für mobiles Internet

Umgerechnet 4,7 US-Dollar zahlt man in Österreich für 500 MB mobiles Internet. Damit liegt Österreich an erster Stelle, wenn es um Prepaid-Tarife für mobiles Internet geht. Gemessen an dem Prozentsatz des Bruttonationaleinkommens (GNI) sind dies 0,1 Prozent. Der Bericht zeigt zudem, dass mobiles Internet in entwickelten Ländern generell billiger ist – mit Ausnahme der USA, wo man für 500 MB mobiles Internet 85 US-Dollar zahlt, das sind 2,1 Prozent des GNI.

Schuld daran sei vermutlich die Marktstruktur mit den zwei großen Playern Verizon und AT&T und die Tatsache, dass der Ausbau eines dafür notwendigen Netzwerkes bei einer Fläche in der Größe der USA entsprechend teurer sei als in Europa, schreibt „The Economist“.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!