B2B
19.11.2015

Kapsch TrafficCom mit Gewinnsprung

Zahlreiche neue Projekte bescheren dem Wiener Unternehmen ein Gewinnplus von fast 19 Millionen Euro.

Die im Prime Market der Wiener Börse notierte Kapsch TrafficCom AG hat im ersten Halbjahr 2015/16 zahlreiche neue Projekte an Land gezogen und den Gewinn im Vergleich zur Vorjahresperiode sprunghaft von 0,9 auf 19,2 Mio. Euro gesteigert. Der Umsatz stieg zugleich um 3,2 Prozent auf 245 Mio. Euro (237,4 Mio. Euro), teilte das Unternehmen am Donnerstag ad hoc mit.

Auch der operative Gewinn (EBIT) legte in der Vergleichszeit um 55,9 Prozent auf 27,4 Mio. Euro (17,6 Mio. Euro) zu. Dabei sei das EBIT im Vorjahr bereits aufgrund von Einmaleffekten sehr hoch gelegen. Die Eigenkapitalquote stieg auf 44,4 Prozent, die Nettoverschuldung sank parallel dazu mit 19,1 Mio. Euro auf den niedrigsten Stand seit 2012/13 (75,9 Mio. Euro zum Vorjahresstichtag 30. September 2014).

„Smart-Parking“

Das Management des Unternehmens geht davon aus, dass die Kapsch TrafficCom Group im gesamten Geschäftsjahr bei einem stabilen Umsatzniveau „mit dem Kerngeschäft eine EBIT-Marge von rund 10 Prozent erreichen wird“, heißt es zum Ausblick. Damit werde man unter anderem das Geschäft mit „Smart-Parking“ der im April erworbenen US-Firma Streetline ausbauen. Umsatz- und Gewinntreiber sollen auch der Systemausbau in Weißrussland und in Polen sein. Zudem rechnet das Unternehmen mit weiteren Ausschreibungen und Auftragsentscheidungen.