B2B
17.06.2015

Kartellwächter billigen Nokias Fusion mit Alcatel-Lucent

Nokia will für die Übernahme des Netzwerk-Ausrüsters 15,6 Milliarden Euro bezahlen.

Nokia hat eine wichtige Hürde für die geplante Übernahme des Netzwerkausrüsters Alcatel-Lucent genommen. Das US-Justizministerium als Wettbewerbsaufsicht habe grünes Licht für den Deal gegeben, teilte Nokia am Mittwoch mit. Der finnische Konzern will für die Übernahme 15,6 Mrd. Euro bezahlen.

Zuvor sicherte sich Nokia die Zustimmung der Wettbewerbshüter in Brasilien und Serbien. Eine Entscheidung der EU-Kommission steht noch aus. Der finnische Konzern konzentriert sich seit dem Verkauf der Handy-Sparte an Microsoft auf das Geschäft als Ausrüster von Telekom-Netzwerken.