B2B
03.07.2012

Kodak versteigert seine Patente im August

Das ehemalige Fotounternehmen Kodak wird im August diesen Jahres seine Patente in einer geheimen Auktion versteigern. Apple wollte diesen Schritt verhindern, ist aber gescheitert.

In einer nicht öffentlichen Auktion wird das Fotounternehmen Kodak über 1000 seiner Patente zwischen 8. und 13. August zur Versteigerung freigeben. Ursprünglich wollten Apple und dessen früheres Tochterunternehmen Flashpoint Technologies das Vorhaben verhindern, da die Konzerne durch eine ehemalige Zusammenarbeit mit Kodak die Rechte an zehn der Patente besitzen. Dieser Einspruch wurde aber vom Gericht abgelehnt, wie PC World berichtet.

Der Konzern versucht bereits seit Sommer 2011 die betroffenen Patente zu verkaufen, bislang konnte jedoch kein Interessent gefunden werden.

Neustart
Anfang 2012 hat das Unternehmen Eastman Kodak Insolvenz angemeldet - der Versuch sich als Hersteller von Tintenstrahldruckern zu etablieren war zuvor gescheitert. Durch den Verkauf der Patente will das Unternehmen Geld für eine Neuausrichtung aufbringen.

Die Lizenzierung von Patenten hat Eastman Kodak seit 2001 mehr als drei Milliarden US-Dollar eingebracht. Bekannte Namen wie Nokia, LG oder Samsung zählen zu den neuen Lizenzträgern.

Mehr zum Thema

  • Kodak setzt Patent-Auktion in Gang
  • Nur wenig Interesse an Kodak-Patenten