B2B
15.08.2013

Lenovo verzeichnet Gewinnsprung

Der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo hat im vergangenen Quartal einen Gewinnsprung geschafft. Das chinesische Unternehmen verdiente mit 173,9 Millionen Dollar (131,1 Mio Euro) knapp ein Viertel mehr als ein Jahr zuvor.

Der Umsatz stieg in dem Ende Juni abgeschlossenen ersten Geschäftsquartal um 9,7 Prozent auf 8,79 Milliarden Dollar, wie Lenovo am Donnerstag mitteilte (PDF). Die Chinesen, die 2005 mit der Übernahme des PC-Geschäfts von IBM in die Spitzenliga der Branche vorstießen, überholten vor kurzem den langjährigen Marktführer Hewlett-Packard. Zuletzt baute Lenovo auch verstärkt das Geschäft mit Smartphones aus und rückte laut Marktforschern weltweit auf den vierten Platz beim Absatz der Computer-Handys vor.

Smartphones
Noch verkauft Lenovo seine Smartphones vor allem in China. Wie das Unternehmen

bestätigte, werde man auch in Zukunft vor allem auf die Wachstumsmärkte Asien und Afrika setzen. Läuft das Geschäft weiterhin gut, könnte 2014 aber auch der Markteintritt unter anderem in Westeuropa erfolgen. In Deutschland gehört zum Konzern auch der Aldi-Lieferant Medion.

Mehr zum Thema

  • Lenovo: "Wir können uns vieles leisten"