B2B
20.12.2016

LG baut faltbare Displays für Google, Apple und Microsoft

Ein Medienbericht aus Südkorea besagt, dass LG mit Apple, Google und Microsoft bereits bekannte Abnehmer für seine faltbaren Bildschirme gefunden hat.

Prototypen für faltbare OLED-Displays sorgen auf diversen Messen bereits seit längerem für Aufsehen. Ein marktreifes Produkt gibt es allerdings noch nicht. Das könnte sich aber schon bald ändern, wie das südkoreanische Tech-Portal ETNews berichtet. Demnach hat LG mit einem qualitativ hochwertigen Vorführgerät bereits große Abnehmer wie Apple, Google und Microsoft von seiner Technik überzeugt. Demnach sollen alle drei Konzerne bereits Vereinbarungen zum Kauf solcher Bildschirme mit LG unterzeichnet haben.

Auch Samsung arbeitet an faltbaren Bildschirmen, ist aber ebenfalls noch im Prototypenstadium. Sowohl LG als auch Samsung wären in der Lage, die neuartigen Bildschirme in großen Stückzahlen zu produzieren. Wenn der Bericht von ETNewes sich als korrekt erweist, könnte LG sich hier aber einen Vorsprung herausarbeiten. Eine offizielle Stellungnahme von LG gibt es bislang nicht. Die chinesischen Hersteller Oppo und Lenovo haben ebenfalls schon Prototypen präsentiert, können sich aber was die Qualität angeht noch nicht mit den koreanischen Firmen messen.