B2B
04/21/2011

Loewe weiter in der Krise

3D-Technik soll Unternehmen wieder auf Kurs bringen

Der Unterhaltungselektronik-Hersteller Loewe kommt nicht aus der Krise. Im ersten Quartal 2011 schrieb das Unternehmen operativ rote Zahlen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sank auf minus 2,9 Millionen Euro, nach einem Plus von 0,8 Millionen Euro im Vorjahr. Der Umsatz ging in den ersten drei Monaten dieses Jahres um 16 Prozent auf 61,5 Millionen Euro zurück, wie das Unternehmen am Donnerstag in Kronach mitteilte.

Für das Gesamtjahr rechnet Loewe dennoch mit einem „moderaten“ Umsatzwachstum und einem positiven Ebit. Loewe setzt beim Weg aus der Krise vor allem auf die 3D-Technik.