Taiwan
04/05/2012

Lohnerhöhung bei Apple-Zulieferer

Foxconn-Tochter Hon Hai will ab Juli Mitarbeiter besser entlohnen

Die Mitarbeiter des Apple-Zulieferers Hon Hai in Taiwan erhalten Medienberichten zufolge ab Juli eine „signifikante“ Lohnerhöhung. „Wir wollen die Löhne erhöhen, um die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu steigern, indem wir qualifizierte Mitarbeiter an uns binden“, sagte Simon Hsing, Sprecher des Unternehmens, der Finanznachrichtenagentur Bloomberg.

Kritik wegen schlechter Arbeitsbedingungen
Das taiwanische Unternehmen Hon Hai tritt am Markt ist eine Tochter von Foxconn. Die Fabriken des Apple-Zulieferers - vor allem in der Volksrepublik China - waren in den vergangenen Monaten wegen schlechter Arbeitsbedingungen in die Kritik geraten. Apple hatte daraufhin selbst die Zustände seines wichtigsten Auftragsfertigers inspiziert und zum Beispiel zu lange Arbeitszeiten und schlechte Gesundheitsbedingungen konstatiert.

Steigende Lebenshaltungskosten
Schon zum 1. Februar hatte das Unternehmen die Grundgehälter seiner Mitarbeiter in China, wo Foxconn mehr als eine Million Menschen beschäftigt, um 16 bis 25 Prozent

und zuletzt weitere Lohnerhöhungen
. Die höheren Löhne will der Hersteller von Bauteilen für Apples iPad und iPhone nicht auf die Preise seiner Produkte aufschlagen. Das Unternehmen wolle einen Trend für Lohnerhöhungen in der Branche setzen angesichts der steigenden Lebenshaltungskosten, sagte Hsing.

Mehr zum Thema

  • Foxconn will Gehälter in China anheben
  • Foxconn-Werke: Inspektoren kritisieren Mängel
  • Apple lässt Zulieferbetriebe kontrollieren
  • China: Apples Praktiken erneut am Pranger