B2B
13.09.2018

Meituan nimmt vier Milliarden Dollar bei Börsengang ein

Rund 480 Millionen Stammaktien zu je 69 Hongkong-Dollar verkauft. Unternehmen wird mit 53 Mrd. Dollar bewertet.

Der chinesische Online-Universaldienst Meituan-Dianping hat Insidern zufolge rund 4,2 Mrd. Dollar (3,6 Mrd. Euro) beim größten Börsengang eines Internetkonzerns seit vier Jahren eingenommen. Das Unternehmen habe etwa 480 Millionen Stammaktien bei der Neuemission in Hongkong zu je 69 Hongkong-Dollar (7,6 Euro) verkauft, teilten mit der Angelegenheit vertraute Personen am Donnerstag mit.

Investitionen geplant

Damit werde die für ihr umfangreiches Portfolio bekannte Firma, die einen Essenslieferdienst, ein Reise- und Hotelbuchungsportal, aber auch ein Bewertungsangebot a la Groupon und einen Fahrdienst betreibt, nunmehr mit 53 Mrd. Dollar bewertet. Der Aktienhandel soll am 20. September starten.

Meituan-Dianping will die Einnahmen aus dem Börsengang nutzen, um Technologien zu verbessern sowie neue Dienste und Produkte zu entwickeln und Zukäufe zu stemmen. Der Gang aufs Parkett kommt zu einem Zeitpunkt, wo Meituans schärfster Konkurrent Ele.me seine Kassen weiter füllt und vor allem im Markt für Online-Lieferdienste stark investiert. Während Meituan vom chinesischen Techgiganten Tencent gestützt wird, steht hinter Ele.me der Amazon-Konkurrent Alibaba aus der Volksrepublik China.