Microsoft CEO Steve Ballmer im September 2013

© Reuters/LEHTIKUVA

Microsoft
09/21/2013

Ballmer: Google ist ein Monopol, das kontrolliert gehört

Der Microsoft-Chef wettert sehr direkt gegen den Suchmaschinenkonzern Google und nimmt auch Wettbewerbsbehörden in die Pflicht.

Im Rahmen einer Diskussion bei Microsofts Analysten-Meeting sprach Microsoft-CEO Steve Ballmer über Googles Geschäftspraktiken und darüber, wie Microsoft mit Bing Geld verdienen könnte. „Google macht es auch“, so Ballmer. „Sie haben dieses unglaublich beeindruckende Monopol“, sagte Ballmer laut The Verge. Auf die Frage, wie Microsoft mit Googles Einnahmen bei Suche und Werbung mithalten will, entgegnete er: „Wir sind die einzigen auf dieser Welt, die es überhaupt versuchen“.

Laut Ballmer müssen auch die Wettbewerbsbehörden bei Google genau hinschauen: „Ich glaube, dass Googles Praktiken diskutiert werden müssen und wir haben auch schon mit den Behörden gesprochen.“ Ballmer machte seine Meinung daraufhin nochmal deutlich klar und meinte: „Ich glaube, Google braucht Druck von den Wettbewerbsbehörden und vom Markt“.

Bei der Internet-Suche liegt Microsoft derzeit noch weit hinter Google. Microsofts hauseigene Suchmaschine Bing hat in den USA derzeit einen Marktanteil von 17,9 Prozent, Google liegt mit 67 Prozent mit großem Abstand an der Spitze.

Microsoft selbst hat auch schon Erfahrung mit EU-Wettbewerbsbehörden gesammelt und musste bereits insgesamt über eine Milliarde Euro Strafe zahlen, weil sich der Konzern mit dem Internet Explorer eine Monopolisierung des Marktes für Webbrowser angestrebt hat.