B2B
16.01.2014

Microsoft erwägt Ericsson-CEO als Ballmer-Nachfolger

Der 48-jährige Hans Vestberg könnte Steve Ballmer nachfolgen. Vestberg arbeitete sich bei Ericsson 25 Jahre zur Spitzenposition hoch und konnte den Unternehmenswert steigern.

Microsoft zieht offenbar den Konzernchef des schwedischen Netzwerkausrüsters Ericsson als neuen CEO in Betracht. Dies berichtete Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf in die Chefsuche des Software-Riesen eingeweihte Insider. Ob Microsoft bereits auf Ericsson-CEO Hans Vestberg zugegangen sei, berichtete der Finanzdienstleister nicht.

Ein Leben bei Ericsson

Der 48-jährige ist seit 1988 bei Ericsson und hat sich in den vergangenen 25 Jahren die Führungsebene hochgearbeitet. 2007 wurde er zum CFO bestellt, seit 2010 ist er CEO. Er habe laut Ericsson in jedem Teil des Unternehmens gearbeitet, mit Ausnahme von Forschung und Entwicklung. Unter ihm stieg der Wert der Ericsson-Aktien um 19 Prozent, auch die Umsätze konnten von 23,4 Milliarden Euro (2009) auf 25,5 Milliarden Euro gesteigert werden.

Schwierige Suche

Die Suche nach einem Nachfolger von Steve Ballmer

zieht sich in die Länge
. So hatte kürzlich der lange Zeit als Favorit geltende Ford -Chef Alan Mulally einen Rückzieher gemacht. Microsoft befindet sich mitten im Umbau, der allerdings nur schleppend vorangeht. Reuters konnte den Bloomberg-Bericht zunächstnicht verifizieren. Bei Ericsson war niemand für eine Stellungnahme erreichbar. Microsoft lehnte es ab, sich zu dem Bericht zu äußern.