B2B
03.06.2013

Microsoft: Rabatte für Windows und Office

Der Konzern wird die Lizenzgebühren, die Hardware-Herstellern verrechnet werden, senken. Laut einem Bericht des Wall Street Journal soll die Reduktion den Endkundenpreis von Tablets und Notebooks drücken und so den Absatz ankurbeln.

Damit Windows 8 und das neue Office schneller in die Gänge kommen und sich am Markt etablieren, greift Microsoft zu neuen Maßnahmen. Wie das Wall Street Journal berichtet, bietet Microsoft Hardware-Herstellern bei Windows 8 und Office Rabatte von 30 bis 60 Prozent, wenn diese es in kleinere Geräten zum Einsatz bringen. Ziel sei es, die Preise für den Endkunden zu senken und günstigere Modelle auf den Markt zu bekommen.

Für kleine Tablets und Notebooks
Anvisiert werden Touchscreen-Notebooks ab 300 US-Dollar anstatt wie bis dato 700 Dollar. 8-Zoll-Tablets mit Windows 8, die in direkter Konkurrenz zum iPad und Android-Modellen sowie generell ARM-Chip-Systemen stehen, sollen durch die Maßnahme schon ab 200 Dollar zu haben sein. Laut einem Bericht von Bloomberg sollen auch die Lizenzen der Version Windows RT deutlich vergünstigt werden.

Mehr zum Thema

  • Asus zeigt 130 Dollar-Tablet und Phablet
  • Asus: Windows und Android in einem Gerät
  • Acer Iconia W3: Windows 8 auf 8,1 Zoll
  • Haswell: Intel-Chips mit neuer Architektur
  • Computex: Firefox-Tablets und Windows-Hybriden