B2B
02.03.2011

Nokia plant Produktionsfabrik in Vietnam

Handy-Hersteller baut Werk im Billiglohn-Land

Nokia will demnächst mit dem Bau einer Produktionsstätte in der Nähe von Hanoi beginnen. Für das Werk im Norden Vietnams werden Investitionskosten von 200 Millionen Euro veranschlagt, 2012 soll es schließlich in Betrieb gehen und Modelle für den Massenmarkt herstellen. 10.000 Menschen soll das Werk Arbeit bieten.

Nokia betreibt derzeit weltweit zehn große Werke in Brasilien, China, Finnland, Großbritannien, Indien, Korea, Mexiko, Rumänien, Ungarn. Bei billigen Einfach-Handys muss sich das finnische Unternehmen zunehmender Konkurrenz aus China und anderen asiatischen Ländern erwehren. Seit Lohnkosten in China steigen, gilt Vietnam als eines jener Länder, in denen Markenhersteller künftig kostengünstig produzieren lassen werden. Derzeit mangelt es jedoch noch an grundlegender Infrastruktur.