DEUTSCHLAND
12/16/2010

Obermann bleibt Chef der Deutschen Telekom

Aufsichtsrat verlängert Vertrag um fünf Jahre

Der Chef der Deutschen Telekom,René Obermann, soll noch bis mindestens 2016 die Geschicke des größten deutschen Telekommunikationskonzerns lenken. Der Telekom-Aufsichtsrat beschloss am Donnerstag, den Vertrag des Managers um weitere fünf Jahre zu verlängern. Obermann leitet den 250.000 Mitarbeiter starken Konzern seit 2006.


Obermann kündigte an, sein Ziel sei es, den Konzern mit schnellen Netzen und innovativen Produkten auf neue Wachstumsfelder auszurichten, um den Rückgang der stark regulierten Bereiche zu kompensieren.

Wirklich überraschend kommt die Verlängerung nicht. Der Telekom-Aufsichtsrat hatte Obermann bereits vor drei Monaten den Rücken gestärkt, als publik wurde, dass die Bonner Staatsanwaltschaft gegen ihn wegen angeblicher Bestechung auf dem Balkan ermittelt. Damals begann das Kontrollgremium vorzeitig mit den Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung. Die Ermittlungen der Anklagebehörde in dem Fall dauerten noch an, sagte Staatsanwalt Friedrich Apostel. Allerdings wurden bislang "kaum große neue Erkenntnisse" zutage gefördert, die Obermann belasten könnten.

Mehr zum Thema:

Deutsche Telekom profitiert von Smartphones

(Reuters/dpa)