B2B
04.02.2014

Online-Netzwerk für IT-Profis sichert sich frisches Geld

Spiceworks, das soziale Netzwerk für IT-Profis, hat in einer weiteren Finanzierungsrunde 57 Millionen US-Dollar erhalten. Der Dienst finanziert sich vorwiegend über Werbung.

Das Online-Netzwerk für IT-Profis Spiceworks hat sich 57 Millionen Dollar (42 Mio Euro) frisches Geld bei Investoren besorgt. Die neuen Mittel sollen vor allem in den technischen Ausbau der Plattform und bessere Kontaktmöglichkeiten für Mitglieder gehen, sagte Mitgründer Jay Hallberg der dpa. Spiceworks hat nach Angaben von Dienstag rund fünf Millionen Mitglieder. Mit der neuen Finanzierung hat die Firma aus Texas insgesamt 111 Millionen Dollar bei Investoren eingenommen.

Hallenberg sieht neben großen Business-Netzwerken wie LinkedIn oder Xing durchaus Raum für spezialisierte Angebote. „Man kann dort Kontakte pflegen oder nach einem neuen Job suchen - aber Spezialisten brauchen auch einen Ort, an dem sie gemeinsam besser arbeiten können.“

Von Tool-Sammlung zu Online-Netzwerk

Spiceworks fing 2006 als eine Sammlung von Software-Werkzeugen für IT-Profis an. Später wurde auf dieser Basis ein Online-Netzwerk aufgebaut. Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Spiceworks finanziert sich vor allem über Werbung sowie Gebühren von Technologie-Firmen, die Kontakt mit den Mitgliedern aufnehmen wollen. Dabei achte man darauf, dass die Nutzer nicht mit zu vielen Nachrichten der Unternehmen überschüttet würden, sagte Hallberg.

Ein weiteres bekanntes spezialisiertes Online-Netzwerk ist die Plattform ResearchGate für Wissenschaftler. Das in Berlin ansässige Start-up zählt Microsoft-Gründer Bill Gates zu seinen Investoren.