Japan
06/06/2012

Panasonic steigt bei Olympus ein

Laut einem Bericht mit bis zu 50 Milliarden Yen

Panasonic wird einem Agenturbericht zufolge mit bis zu 50 Mrd. Yen (514 Mio. Euro) bei dem von einem Bilanzskandal erschütterten Kamera- und Medizingerätehersteller Olympus einsteigen. Damit werde Panasonic zum größten Anteilseigner von Olympus, meldete die Agentur Kyodo am Mittwoch.

Vergangene Woche hatten Medien berichtet, Olympus wolle Anteile entweder an Panasonic oder an den Elektronikkonzern Sony verkaufen, um seine Finanzbasis zu stärken. Panasonic hat mit Verlusten im Fernsehgeschäft zu kämpfen. Es gab Spekulationen, dass das Unternehmen in der Gesundheitsbranche expandieren will, wo stabilere Umsätze zu erwarten sind. Olympus ist Weltmarktführer bei medizinischen Endoskopen.

Olympus und Panasonic lehnten eine Stellungnahme zu dem Bericht ab. Olympus-Aktien legten im Tokioter Handel zeitweise mehr als drei Prozent zu.

Mehr zum Thema

  • Olympus bekommt Hilfe von Sony oder Panasonic
  • Olympus-Führung tritt geschlossen zurück
  • Retro und verspielt: Olympus OM-D E-M5 im Test
  • Olympus erwartet Minus
  • Olympus stellt spiegellose Systemkamera vor