B2B
21.08.2012

Peter Thiel verkauft fast alle Facebook-Aktien

Der deutschstämmige Internet-Investor hat Facebook-Gründer Mark Zuckerberg 2004 rund 500.000 Dollar spendiert und war damit der erste große Geldgeber des Online-Netzwerks. Thiel, der nach wie vor im Facebook-Vorstand sitzt, versilbert jetzt den Groteil seiner Firmenanteile - und macht ordentlich Profit.

Der Investor Peter Thiel hat den größten Teil seines Facebook-Aktienpaktes zu Geld gemacht. Wie aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht hervorgeht, verkaufte Thiel nach Ablauf der ersten Haltefrist Aktien im Wert von rund 400 Millionen Dollar. Facebook ist seit Mai an der Börse. Seit Donnerstag dürfen viele Mitarbeiter und Frühinvestoren ihre Facebook-Aktien verkaufen. Solche Fristen sollen verhindern, dass sich Anleger unmittelbar nach einem Börsengang von ihren Papieren trennen.

PayPal-Gründer Thiel hält nur noch 5,6 Millionen Facebook-Aktien. Rund 20 Millionen veräußerte er der Mitteilung zufolge am Donnerstag und Freitag zu Preisen zwischen 19,27 und 20,69 Dollar. Der Facebook-Kurs notiert derzeit nur noch mit etwa 20 Dollar. Bei der Erstemission (IPO) waren die Papiere noch zu 38 Dollar ausgegeben worden.

Neben Thiel gehört auch der Risikokapitalgeber Accel Partners zu den ganz frühen Unterstützern des von Mark Zuckerberg in Havard gegründeten Netzwerkes. Laut einer anderen Pflichtmitteilung teilte Accel am Donnerstag 57,8 Millionen Facebook-Aktien den Partnern seiner diversen Fonds zu. Diese können die Scheine nun verkaufen oder in ihren Portfolios behalten.

Mehr zum Thema

  • Yammer-Chef prophezeit Ende von Silicon Valley
  • Facebook erleidet Rückschlag vor Gericht
  • Facebook-Wert endgültig halbiert