Sabrina ist eine der neueren Netflix-Erfolgsserien

© AP / Diyah Pera

B2B
04/17/2019

Preiserhöhung bei Netflix schreckt Kunden ab

Nach einem guten ersten Quartal mit 9,6 Millionen neuen Kunden, dämpft Netflix jetzt die Erwartungen.

Netflix hat in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 einen exzellenten Start hingelegt. 9,6 Millionen Kunden kamen hinzu, der Streaming-Anbieter hält nun bei knapp 149 Millionen Kunden. Damit wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen. Auch bei Umsatz und Gewinn lief es gut. Im Jahresvergleich stiegen die Erlöse um mehr als 22 Prozent auf 4,5 Milliarden Dollar, der Gewinn wuchs von 290 Millionen Dollar auf 344 Millionen Dollar.

Schwaches Wachstum prognostiziert

Weniger berauschend ist allerdings der Ausblick, den Netflix ebenfalls in der Nacht auf Mittwoch präsentierte. Nur fünf Millionen neue Abokunden werden für das zweite Quartal erwartet. Schon in den Vorjahren galt die Zeit von April bis Juni als schwierig, was die Geschäftsentwicklung betrifft. In diesem Jahr wird allerdings schlagend, dass Netflix spürbare Preiserhöhungen durchsetzen wird. Neben den USA werden auch Deutschland und Österreich davon betroffen sein. Bereits ab Mai werden die Preise für praktisch alle Abovarianten angehoben.

Das werde sich kurzfristig negativ auf das Kundenwachstum auswirken, teilte Netflix. Was den Start der Konkurrenz durch Apple und Disney betrifft, gibt sich Netflix hingegen weiterhin gelassen. "Beide Unternehmen sind Top-Marken, wir freuen uns über den Wettbewerb. Diese neuen Anbieter werden unser Wachstum aber nicht substanziell beeinflussen, da die Wandlung von linearer zu On-Demand-Unterhaltung so massiv ist und auch weil unsere Inhalte verschieden sind", teilte Netflix in einem Brief an seine Aktionäre mit.