B2B
16.11.2013

Projekt "Twice Used" macht Kunst aus kaputten iPhones

Der US-Amerikaner Chris Koerner verarbeitet im Projekt Twice Used kaputte iPhones zu künstlerischen Einrichtungsgegenständen, Schmuck oder Küchenwerkzeugen.

Eigentlich arbeitet Koerner als iPhone-Reparaturspezialist im US-Bundesstaat Alabama, wo er drei Werkstätten betreibt. Jetzt will er seine Idee, ausgemusterte iPhones in Kunstobjekte zu verwandeln, zum Nebenberuf machen. Koerner sammelt mit einer Kickstarter-Kampagne Startkapital für sein Vorhaben. Aus Teilen kaputter iPhones macht der Amerikaner Untersetzer, Uhren oder Auflagen für Kaffee-Tische, wie cnet schreibt. Die Idee wurde geboren, als Koerner auffiel, dass ungefähr jedes vierte zur Reparatur eingesandte iPhone nicht mehr gerettet werden konnte.

Die unwiederbringlich verlorenen Smartphones wurden bis vor Kurzem in ein Lagerhaus verfrachtet, wo sie ungenützt liegenblieben. Koerner suchte nach einer Lösung für dieses Problem. Apple bietet zwar ein Recycling-Programm, der umständliche Prozess stellte den Reparatur-Fachmann aber nicht zufrieden. Er begann zu experimentieren und stellte die Materialien einem Künsteler zur Verfügung, der zerbrochenen Bildschirmen auf eine Leinwand klebte und das Werk an einer Uni ausstellte. Das Ergebnis kam gut an und so war Twice Used geboren.

Wenn Koerner genug Geld bei Kickstarter einsammeln kann, will er Personal und Räumlichkeiten für Twice Used bereitstellen und die iPhone-Kunst für den Haushalt in größerem Maßstab produzieren.