B2B
02.05.2014

Sammelklage gegen Google wegen Monopolbildung

Google wird mit Vorwürfen konfrontiert, sich in den USA illegal ein Monopol über den Internet- und Suchmaschinenmarkt für Handys und andere Mobilgeräte verschafft zu haben.

Die Anwaltskanzlei Hagens Berman reichte nach eigenen Angaben eine landesweite Kartell-Sammelklage gegen den Suchmaschinenkonzern Google ein. Der Technologieriese habe widerrechtlich seine Monopolstellung im Internet-Suchmaschinenmarkt ausgeweitet, indem er Anwendungen wie Google Play und YouTube auf Android-Geräten vorinstalliert habe, hieß es darin. Das habe den Markt behindert und Preise für Geräte von Herstellern wie Samsung Electronics und HTC künstlich hoch gehalten.

Ein Google-Sprecher sagte, Google und das Betriebssystem Android könnten unabhängig voneinander benutzt werden. Seit der Einführung von Android habe ein größerer Wettbewerb zudem dazu geführt, dass Verbraucher mehr Auswahl bei geringeren Preisen bekommen hätten