B2B
31.01.2018

Samsung: Rekordergebnis trotz schwachem Handygeschäft

Ungeachtet sinkender Gewinne im Handygeschäft hat Samsung im vierten Quartal das beste Ergebnis seiner Geschichte eingefahren. Der Konzern profitierte vom Chip-Geschäft.

Die boomende Halbleitersparte hat Samsung ein Rekordquartal beschert. Der Überschuss stieg im vierten Quartal 2017 um 73 Prozent auf 12,26 Billionen Won (9,2 Milliarden Euro), wie das südkoreanische Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Umsatz kletterte um 24 Prozent auf 66 Billionen Won. Hervorragend an der Börse angenommen wurde auch der angekündigte Aktiensplit von 50:1. Mit den günstigeren Aktien will der Konzern neue Anleger anlocken. In den frühen Morgenstunden legte die Samsung-Aktie um bis zu 8 Prozent zu.

Warten auf das Galaxy S9

Während Samsung beim Marktanteil im Halbleitergeschäft laut einer Einschätzung von Gartner auch Intel hinter sich lassen kann, bleibt das Geschäft mit Smartphones ein Sorgenkind. So ging der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um 3,2 Prozent zurück. Vor allem bei günstigeren Mobiltelefonen tut sich Samsung zunehmend schwer, die Rekordergebnisse vergangener Jahre zu wiederholen. Abhilfe könnte allerdings das im Februar erwartete neue Spitzenmodell Galaxy S9 schaffen.