B2B
18.06.2015

T-Mobile schließt alle verbleibenden Telering-Shops

Der Mobilfunker T-Mobile hat das Ende der verbleibenden Telering-Geschäfte bekanntgegeben. Ab Oktober werden Telering-Kunden in T-Mobile-Shops mitbetreut.

Wie T-Mobile am Donnerstag bekanntgab, werden die verbleibenden zwölf Telering-Shops im Herbst geschlossen. Die Betreuung und Neugewinnung von Telering-Kunden wird ab diesem Zeitpunkt in einem eigenen Bereich in T-Mobile-Shops stattfinden. Das bereits vor zwei Jahren gestartete Konzept von sogenannten "Co-Branded-Shops" wurde mittlerweile auf 38 Filialen ausgeweitet. Ab Oktober werden 50 Filialen beide Marken servicieren.

Telering bleibt bestehen

Angst, dass T-Mobile die aufgekaufte Billigmarke Telering in Kürze einstampfen könnte, muss man offenbar nicht haben. "Die bewährte Zwei-Marken-Strategie bleibt weiterhin bestehen. Mit zwei starken Marken in einem Shop können wir unseren Kunden größtmögliche Flexibilität und Entscheidungsfreiheit einräumen", sagt T-Mobile-Geschäftsführer Thomas Kicker.

Ob alle Mitarbeiter der Telering-Shops übernommen werden, bleibt in der Pressemitteilung offen. Man werde das Verkaufs- und Service-Know-how der bisherigen Mitarbeiter in den neuen Shops nutzen, heißt es.