B2B
10.10.2013

T-Mobile USA schafft Datenroaming ab

Die US-Tochter von T-Mobile lässt in den USA mit einem interessanten Angebot aufhorchen. Neue Tarife inkludieren unbegrenztes Datenroaming für 100 Länder.

Nach der gescheiterten Übernahme von AT&T im Jahr 2011 will es T-Mobile in den USA offenbar noch einmal wissen. Das US-Unternehmen kündigte neue Tarife für US-Kunden an, die Gratis-Internet und kostenlosen SMS-Versand in über 100 Ländern versprechen. Auch die Kosten für Roaming-Minuten sind mit 20 Cent pro Minute recht moderat ausgefallen. Gratis-Anrufe ins Festnetz von über 70 Ländern sind für zehn Dollar Aufpreis zudem im Paket inkludiert.

Maßnahme gegen Datenroaming

Die Nummer vier auf dem US-Mobilfunkmarkt will mit dem Schritt den exorbitanten Datenroaming-Kosten entgegenwirken, die auf der ganzen Welt zum Tragen kommen. Als Wermutstropfen gilt allerdings die zugesicherte Geschwindigkeit. So erlaubt T-Mobile USA nur 2G-Geschwindigkeiten bis 128kb, was laut T-Mobile aber ausreichend sei, um E-Mails abzurufen und zu versenden, im Web zu surfen, Apps oder Kartendienste zu verwenden. Der nun vorgestellte Monatstarif bewegt sich mit 50 US-Dollar für US-Verhältnisse absolut im Rahmen.