© Giedrius - Fotolia

Mobilfunk

T-Mobile USA schafft Datenroaming ab

Nach der gescheiterten Übernahme von AT&T im Jahr 2011 will es T-Mobile in den USA offenbar noch einmal wissen. Das US-Unternehmen kündigte neue Tarife für US-Kunden an, die Gratis-Internet und kostenlosen SMS-Versand in über 100 Ländern versprechen. Auch die Kosten für Roaming-Minuten sind mit 20 Cent pro Minute recht moderat ausgefallen. Gratis-Anrufe ins Festnetz von über 70 Ländern sind für zehn Dollar Aufpreis zudem im Paket inkludiert.

Maßnahme gegen Datenroaming

Die Nummer vier auf dem US-Mobilfunkmarkt will mit dem Schritt den exorbitanten Datenroaming-Kosten entgegenwirken, die auf der ganzen Welt zum Tragen kommen. Als Wermutstropfen gilt allerdings die zugesicherte Geschwindigkeit. So erlaubt T-Mobile USA nur 2G-Geschwindigkeiten bis 128kb, was laut T-Mobile aber ausreichend sei, um E-Mails abzurufen und zu versenden, im Web zu surfen, Apps oder Kartendienste zu verwenden. Der nun vorgestellte Monatstarif bewegt sich mit 50 US-Dollar für US-Verhältnisse absolut im Rahmen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!