B2B
01.08.2016

T-Systems soll Mautverrechnung für Asfinag liefern

Autobahnbetreiber Asfinag erteilt T-Systems den Zuschlag für die Lieferung eines neuen Mautverrechnungs-Systems. Der Auftrag ist 84 Millionen Euro schwer.

T-Systems, der IT-Dienstleister der Deutschen Telekom, hat von der Asfinag den Zuschlag für das neue Mautverrechnungssystem bekommen. Der Auftrag ist rund 84 Mio. Euro schwer und ein Teil der Neuausschreibung der Lkw-Maut. Leer ausgegangen ist der Mitbewerber Raiffeisen Informatik, der bisher Teile des Systems bereitstellte.

Zu Jahresende wird dann der nächste Großauftrag vergeben - die Mauttechnik. Technologielieferant bisher ist die Wiener Kapsch TrafficCom. Ende 2017 laufen dann die Verträge für die Lkw-Maut mit KapschTrafficCom und Raiffeisen Informatik aus.

Im Vorjahr spülte die Maut für Lkw über 3,5 Tonnen höchst zulässiges Gesamtgewicht und Busse 1,253 Mrd. Euro in die Kassa der Autobahnholding Asfinag, die den Autobahnausbau und die Straßenerhaltung ausschließlich aus Mauteinnahmen finanziert.