Telefonica Deutschland darf E-Plus übernehmen

© undefined

Mobilfunk
10/01/2014

Telefonica Deutschland schließt Übernahme von E-Plus ab

Mit der Übernahme von E-Plus steigt Telefonica zum größten Mobilfunker Deutschlands auf. Mit dem Zusammenschluss sollen Kosten eingespart werden.

Telefonica Deutschland (O2) hat die Übernahme von E-Plus abgeschlossen und wird damit an der Kundenzahl gemessen zum größten Mobilfunkanbieter Deutschlands. Nachdem die europäischen Kartellbehörden die Fusion abgesegnet haben, sei E-Plus nun eine hundertprozentige Tochter des deutschen O2-Netzbetreibers, teilte das Unternehmen am Mittwoch in München mit.

Der bisherige E-Plus-Eigentümer, die niederländische KPN, erhält von Telefonica Deutschland eine Barzahlung und Aktien des neuen Unternehmens im Wert von insgesamt rund 8,5 Milliarden Euro.

Ende August hatte die EU die Übernahme genehmigt. Im Gegenzug für die Erlaubnis hatte Telefonica unter anderem zugesagt, Netzkapazitäten an den Anbieter Drillisch abzugeben. Telefonica und E-Plus wollen mit dem Zusammenschluss massiv Kosten sparen, Ziel sind rund 5 Milliarden Euro an Synergien. Neuer Vorstandschef des fusionierten Anbieters wird der bisherige E-Plus-Chef Thorsten Dirks.