B2B
16.01.2014

Telekom Austria vermeldet Rekordverkäufe im Festnetz

Laut Telekom-Chef Ametsreiter gibt es derzeit "Rekordverkäufe" im Festnetz, 1.600 Neukunden seien im Vorjahr dazugekommen. Zudem hoffe er weiter auf die Breitband-Milliarde.

Telekom Austria-Chef Hannes Ametsreiter jubelt über die Entwicklung im Festnetzbereich. "Wir haben Rekordverkäufe", meinte er am Mittwochabend im Rahmen einer Bankenveranstaltung in Wien. Die positive Entwicklung habe Ende des Vorjahres begonnen und sich im heurigen Jahr fortgesetzt. Rund 1.600 Kunden seien dazugekommen.

Zu der Bedeutung des Heimatmarktes für den in Südosteuropa stark aufgestellten börsenotierten teilstaatlichen Konzern meinte Ametsreiter: "In Österreich gewinnen oder verlieren wir." Ametsreiter hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass die von Infrastrukturministerin Doris Bures (SPÖ) vor einigen Monaten zugesagte Breitbandmilliarde kommt. Im Koalitionsabkommen ist der Passus Breitbandausbau nur recht vage beschrieben. Eine Summe findet sich darin nicht.