B2B
12.09.2015

Telekom-Fusion in Dänemark abgesagt

Die skandinavischen Telekom-Anbieter Telia Sonera und Telenor haben Pläne für eine Fusion ihrer Geschäfte in Dänemark nach Wettbewerbsbedenken der EU-Kommission aufgegeben.

Man habe sich mit der Behörde nicht auf "akzeptable Bedingungen" einigen können, teilten die Unternehmen am Freitag mit. Ihre Pläne für eine Fusion, nach der sie gemeinsam etwa 40 Prozent des Marktes kontrolliert hätten, hatten die Unternehmen im Dezember öffentlich gemacht.

"Was die Parteien angeboten haben, reichte nicht aus, um einen Schaden für den Wettbewerb auf dem dänischen Mobilfunkmarkt zu vermeiden", erklärte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. Für einen "maßgeblichen Wettbewerb" wäre es demnach notwendig gewesen, einen vierten Mobilnetzbetreiber zu schaffen. Die beiden Gruppen kooperieren in Dänemark seit 2012.