B2B
23.02.2017

Tesla will drei weitere "Gigafactories" bauen

Befeuert durch die steigende Nachfrage nach Akkus für Autos und Eigenheime hat Tesla angekündigt, mindestens drei weitere Gigafactories bauen zu wollen.

Tesla nennt seine beiden in Kooperation mit Panasonic betriebenen Werke, in denen Akkus und Photovoltaikanlagen gefertigt werden, "Gigafactories". Durch die steigende Nachfrage nach den Hochleistungsakkus des Unternehmens, die für Autos, als Speicher für Eigenheime und für Photovoltaiksysteme verwendet werden, sieht sich Tesla in seiner Strategie bestärkt, wie golem berichtet. Die Firma will zusätzlich zu den beiden Firmen in Nevada und Buffalo mindestens drei weitere Gigafactories bauen, wie es in einem Brief an die Aktionäre heißt.

Nach passenden Standorten wird derzeit gesucht, schreibt Tesla. Einen Teil der Akkus aus den Gigafactories will Tesla in seinen Autos verbauen. Allein in der ersten Jahreshälfte 2017 will das Unternehmen rund 50.000 Stück seiner Serien Model S und Model X ausliefern. Das entspricht einem Plus von 71 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zudem soll im Juli die Produktion des neuen, auf den Massenmarkt ausgerichteten Model 3 beginnen. Ab der zweiten Jahreshälfte 2017 will Tesla auch mit dem Verkauf von Photovoltaikschindeln starten.