© Swype

Bericht
10/07/2011

Texteingabe-Hersteller Swype vor Übernahme

Mit einer innovativen Texteingabe-Methode auf Touchscreens ist Swype in den vergangenen Jahren bekannt geworden. Nun soll das Unternehmen für mehr als 100 Millionen Dollar von der US-Firma Nuance gekauft werden. Diese wiederum ist über Umwege auch maßgeblich in Apples neue Spracherkennung Siri involviert, die im iPhone 4S zum Einsatz kommen wird.

Wie das Technologieportal Uncrunched aus informierten Kreisen erfahren hat, soll der Deal bereits über die Bühne gegangen sein. Swype hat sich als alternative zur etablierten Texteingabe T9 positioniert, indem es die Eingabe von ganzen Wörtern mit einer einzigen Fingerbewegung ermöglichte. Will man ein Wort schreiben, fährt man einfach mit dem Finger von Buchstabe zu Buchstabe. In Kombination mit der dahinterliegenden Software erkennt Swype das vorgesehene Wort.

Nuance auch bei Apple Siri mit an Board
Das US-Unternehmen Nuance ist auch kein Unbekannter in der Smartphone-Welt. Ihm gehört nämlich die T9-Technologie, die dem Bericht zufolge in den 90er-Jahren interessanterweise ebenfalls von einem der Swype-Mitbegründer erfunden wurde. Neben dieser Art der Texteingabe hat sich Nuance zudem einen Namen bei Spracherkennungstechnologien gemacht. Zwar hat sich Apple mit dem Kauf der gleichnamigen Firma Siri direkten Zugang zu

geschaffen. Laut US-Medienberichten kommen bei Siri aber auch einige Patente von Nuance zum Einsatz.

Eine offizielle Bestätigung der Swype-Übernahme steht noch aus. Auch über etwaige Pläne, die Nuance mit der innovativen Touchscreen-Eingabe hat, ist noch nichts bekannt.

Mehr zum Thema