© OCZ

B2B
12/04/2013

Toshiba kauft bankrotten SSD-Hersteller OCZ auf

Nur wenige Tage, nachdem bekannt geworden ist, dass OCZ pleite ist, hat der Konzern den Kauf aller Besitztümer durch Toshiba bekannt gegeben.

Laut der Presseaussendung kauft Toshiba das Solid State Drive Business von OCZ um 35 Millionen Dollar. Außerdem wird Toshiba OCZ mit finanziellen Mitteln versorgen, um Kunden in der Übergangsphase beliefern zu können, wie Ars Technica berichtet.

Grund für die schlechte finanzielle Situation von OCZ seien unter anderem Probleme mit Kreditgebern sowie mit NAND-Zulieferern, wie der CEO Ralph Schmidt angibt. Außerdem nehme der Konkurrenzdruck am SSD-Markt permanent zu.

Was die Pleite für bestehende Garantien von OCZ-Produkten bedeutet, ist großteils unklar. Wie AnandTech berichtet, werden die bestehenden Garantien bestehen bleiben und auch der Support weiter geführt werden. Wie lange das jedoch so bleiben wird, ist nicht bekannt.