B2B
10.10.2013

Twitter-Börsengang könnte am 15. November stattfinden

Wie aus einem neuen Dokument hervorgeht, soll das Initial public offering (IPO) bereits in wenigen Wochen erfolgen.

Laut aktuellen Dokumenten des Mikrobloggingdienstes können Mitarbeiter des Konzerns, die keine Führungskräfte sind, ab 15. Februar ihre Anteile verkaufen. Typischerweise wird dieses Datum drei Monate nach dem Börsengang festgelegt, woraus sich der 15. November als möglicher Termin ergibt. Entdeckt hat das Datum das Finanzforschungsunternehmen PrivCo in einer öffentlichen Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC.

Aus den Dokumenten gehen auch Werbewerte des Online-Kurznachrichtendiensts hervor. Demnach ist eine Timeline-Ansicht eines US-Users 2,17 US-Dollar wert, bei Nicht-US-Anwendern sind es lediglich 30 Cent. Der Dienst erwartet sich, dass diese Schere noch größer wird, da es außerhalb der USA schwierig ist, Werbewert zu generieren, besonders in Entwicklungsländern.

Zuletzt sind vergangene Woche Details zu dem Börsengang aufgetaucht. Damals wurde bekannt, dass sich Twitter rund eine Milliarde Dollar erhofft und dass Investoren sich besonders viel von den mobilen Diensten erwarten.