B2B 24.11.2014

Uber for Business startet in Österreich

Firmenfahrten mit dem Fahrdienst können ab sofort auch in Österreich über ein zentrales Abrechnungssystem abgewickelt werden.

Der Fahrdienst Uber will offenbar auch verstärkt am Unternehmensgeschäft mitverdienen. Mit Uber for Business haben Unternehmen die Möglichkeit, ausgewählte Mitarbeiter zu einem Firmenaccount hinzuzufügen. Der jeweilige Mitarbeiter kann dann in der App wählen, ob es sich um eine Privat- oder eine Firmenfahrt handelt. Je nach Fahrttyp, wird entweder die private oder die Firmenkreditkarte belastet.

Laut Uber ist der besondere Vorteil für Unternehmen, dass man danach eine detaillierte Abrechnung aller Fahrten hat. Vor oder während der Fahrt können Spesencodes oder Notizen zur Quittung hinzugefügt werden, was die Abrechnung zusätzlich vereinfacht. Die neuen Funktionen können kostenlos genutzt werden und funktionieren in allen Ländern, in denen Uber tätig ist.

„Wir schaffen damit ein Angebot, das Kosten und Zeit spart und gleichzeitig besonders transparent ist und sämtlichen Compliance-Vorgaben entspricht“, so Johannes Wesemann, General Manager von Uber in Wien im Rahmen einer Presseaussendung.

( futurezone ) Erstellt am 24.11.2014