B2B
08.08.2017

UPC Österreich verbucht mehr Umsatz und Abonnenten

Gleichzeitig verzeichnete der Provider einen Rückgang der Abos im Bereich TV.

Der TV-, Internet- und Mobilfunkanbieter UPC hat in Österreich von April bis Juni mehr umgesetzt und in Summe mehr Abonnenten bekommen. Der Umsatz stieg um 2,3 Prozent auf 87,4 Mio. Euro. Die Anzahl der Festnetz- und Mobilfunk-Abonnements erhöhte sich um 13.000 auf 1,470.000, gab das Unternehmen am Dienstag bekannt. Doch während sich die Abos in den Bereichen Internet (+3.000) und Telefonie (+15.000) erhöhten, gab es im Segment Fernsehen einen Rückgang der Abonnements um 5.000. UPC stellt derzeit in Wien von analog auf digital um. Die Volldigitalisierung soll im Spätsommer abgeschlossen sein.