B2B
29.11.2016

Wann Elektroautos billig wie Benziner werden

Eine Studie der EU-Verbraucherschutzorganisation BEUC kommt zum Ergebnis, dass E-Autos was die Kosten in den ersten vier Jahren angeht 2024 mit Benzin-PKW gleichziehen werden.

Die höheren Anschaffungskosten gelten als ein Grund, weshalb Elektroautos sich bislang eher zaghaft verbreiten. Das könnte sich in den kommenden Jahren ändern, wie t3n berichtet. Eine Studie des europäischen Dachverbandes der Verbraucherschutzorganisationen (BEUC) sagt, dass sich die Kosten ab 2024 denen eines Autos mit Benzinmotors annähern werden, zumindest wenn man die Ausgaben über die ersten vier Jahre zugrundelegt.

Derzeit kostet ein E-Auto in den ersten vier Jahren etwa 2000 Euro mehr als ein Benzinfahrzeug und 4000 Euro mehr als ein Dieselauto. Laut BEUC wird zumindest der Unterschied zu den Benzinern 2024 verschwunden sein. Das soll dazu führen, dass Elektroautos auch für die breite Masse interessant werden. Als weitere Hindernisse für die Verbreitung von E-Autos gelten der Mangel an Ladestationen, geringere Reichweite und zu geringe Unterstützung durch die Politik.