B2B
01.10.2018

WKO lädt im November zum Horizonte Blockchain Summit

Wie sich Blockchain, Internet der Dinge und künstliche Intelligenz auf Wirtschaft und Gesellschaft auswirken, wird bei der Veranstaltung diskutiert.

Was kann das Zusammenführen der Zukunftstechnologien Blockchain, Internet der Dinge und künstliche Intelligenz für unsere Wirtschaft und Gesellschaft bedeuten? Genau um diese Frage dreht sich der "Horizonte Blockchain Summit", der am 26. November in Wien stattfindet (Event-Page auf Facebook). Am 27. November finden Workshops zum Thema Blockchain statt.

Der dritte Blockchain Summit - dieses Jahr unter der Federführung der WKO Außenwirtschaft Austria in Kooperation mit der Wirtschaftsuniversität Wien - befasst sich am 26. November mit der Konvergenz der neuen Technologien Blockchain, Internet of Things und Artificial Intelligence.

Internationale Experten

Die Konferenz mit internationalen Fachleuten beleuchtet, welche Veränderungen in Unternehmen und bei der Bevölkerung zu erwarten sind, wenn diese bahnbrechenden Erfindungen zusammenspielen und Neues erschaffen.

Die internationale KI-Expertin Rumman Chowdhury (Global Lead, Responsible AI bei Accenture Applied Intelligence) hält einen Vortrag zum Spezialbereich Konvergenz.

Anschließend moderiert Shermin Voshmgir, Direktorin des Forschungsinstituts für Kryptoökonomie an der WU Wien sowie Gründerin des BlockchainHub eine Podiumsdiskussion. Die Diskussionsteilnehmer: Sebnem Rusitschka (u.a. Gründerin von freeel.io, AI-driven apps for Solar systems), Tom Fürstner (Gründer und CTO von Riddle & Code) sowie Jeffrey Owens (ein auf Digitalisierung und Konvergenz der Technologien spezialisierter Jurist und Steuerrechtsexperte)

Die ganze Veranstaltung findet auf Englisch ohne Übersetzung statt. Die Teilnahme am Horizonte Blockchain Summit ist kostenlos, eine Anmeldung wegen der begrenzten Teilnehmerzahl jedoch erforderlich.

Blockchain-Workshops

Am Folgetag, dem 27. November findet ein Fortgeschrittenen-Workshop (Event-Page auf Facebook) mit den Blockchain-Experten Jonas Jünger (Blockchain Lead bei Ernst & Young) und Jürgen Eckel (CIO von Riddle & Code) als Workshop-Leiter statt.

Ebenso gibt es einen Einsteiger-Workshop mit Robert Schwertner ("CryptoRobby"), um das Thema Blockchain interaktiv zu konkretisieren, gemeinsame Konzepte zu erarbeiten sowie Erfahrungsaustausch und Vernetzung unter Fachleuten auf verschiedenen Ebenen zu fördern.

Die Teilnehmerzahl beider Workshops ist auf 20 Personen beschränkt, eine Anmeldung (Fortgeschrittene / Einsteiger) ist notwendig.

 

Die futurezone ist Medienpartner des  Horizonte Blockchain Summit.