B2B
06.07.2012

WKÖ schickt Spieleentwickler zu Unity-Konferenz

Die WKÖ bietet ab sofort günstige VIP-Pakete zur Unite, der alljährlichen Entwicklerkonferenz zur Spieleengine Unity, an.

Vom 21. bis zum 24. August wird Amsterdam zum europäischen Treffpunkt für Spieleentwickler. An diesen Tagen findet in der Hafenstadt die jährliche Entwicklerkonferenz Unite des Softwareentwicklers Unity Technologies statt, der die gleichnamige Spieleengine Unity vertreibt. Unity zählt mittlerweile neben der Unreal Engine zu einer der beliebtesten Spieleengines und kommt auf knapp 500.000 registrierte Entwickler. Die WKÖ bietet im Rahmen der Unite 12 zwei Pakete an, mit denen WKÖ-Mitglieder deutlich vergünstigt die Messe besuchen und ein erweitertes Rahmenprogramm genießen können.

Umfangreiches Rahmenprogramm
Das VIP-Langprogramm findet vom 21. bis zum 24. August 2012 statt und beinhaltet neben dem vollen Zugang zur Unity Developer Conference auch den Training Day, an dem den Entwicklern in zahlreichen Kursen die Funktionen der Engine näher gebracht werden sollen. Das normale VIP-Programm ist für den Zeitraum zwischen den 22. bis 24. August 2012 vorgesehen und sieht lediglich die Teilnahme an der Developer Conference vor. Am 22. August sei laut WKÖ auch der Besuch einer Firma aus der Branche geplant, dieser konnte allerdings noch nicht bestätigt werden.

Ersparnisse gegenüber normalen Tickets
Mit 300 Euro für das Langprogramm sowie 200 Euro (zzgl. 20% USt) für das normale Programm sparen sich Nutzer einiges im Vergleich zum üblichen Ticketpreis, der sonst allein bei 400 US-Dollar für die Unity Developer Conference liegt. Zusätzlich zum normalen Rahmenprogramm inkludiert der Teilnahmebeitrag eine Vorbesprechung mit Abendessen am 21.8. im Restaurant „IJ-Kantine" mit Darstellung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen und Zusammentreffen mit einem aus Österreich stammenden Game Developer. Die Plätze sind limitiert, Anmeldeschluss ist der 13. Juli 2012. Anmeldungen sind über das Österreichische Außenwirtschaftscenter Den Haag möglich.

Mehr zum Thema

  • Start-ups: “ Österreich fehlt die Risikokultur”
  • WKÖ überführt "Tachinierer" via Facebook
  • Games & Apps: WKÖ organisiert Reise nach Korea