B2B
09.05.2014

Zalando macht bei höherem Umsatz immer noch Verluste

Die Erlöse stiegen im ersten Quartal um 35 Prozent auf 501 Millionen Euro, dennoch blieb das Unternehmen in den roten Zahlen stecken. Die wollte man aber nicht bekanntgeben.

Der deutsche Online-Händler Zalando hat im ersten Quartal den Umsatz gesteigert. Die Erlöse stiegen um 35 Prozent auf 501 Mio. Euro, teilte das Unternehmen, das als Börsenkandidat gilt, am Freitag mit. Die operative Ebit-Marge verbesserte sich im Jahresvergleich, blieb aber saisonbedingt und wegen anhaltender Investitionen auch im ersten Quartal 2014 negativ.

Genaue Zahlen dazu nannte das Unternehmen nicht. "Die positive Entwicklung im ersten Quartal unterstreicht unser Ziel, im Geschäftsjahr 2014 einen entscheidenden Schritt in Richtung Ebit-Breakeven auf Gruppenebene zu machen - auch wenn wir diesen wahrscheinlich nicht ganz erreichen werden", sagte Vorstandsmitglied Rubin Ritter.