B2B
23.01.2018

"Zukunft des Arbeitens"-Diskussionsveranstaltung in Wien

Am 21.2.2018 veranstatltet die Wirtschaftskammer eine Diskussionsveranstaltung unter der Überschrift "Zukunft des Arbeitens".

Die Veranstaltung findet am 21.2.2018 bei der Wirtschaftskammer Österreich in der Wiedner Hauptstraße 63 in Wien statt. Los geht es um 18:00, wie die WKO in einer Aussendung mitteilt. Diskutiert werden die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt, demografische Entwicklungen und die veränderten Ansprüche in der Gesellschaft. Die Arbeitswelt 4.0 werde geprägt sein von veränderten Arbeitsinhalten, neuen Interaktionsformen zwischen Mensch und Technik, veränderte Ansprüche an die Qualifikation der Menschen, Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt und einer neuen Definition von Produktivität, so die Thesen der Veranstalter.

Als Experten wurden Wilhelm Bauer und Sabine Bothe eingeladen. Bauer ist Professor am Fraunhofer Institut für Arbeitswissenschaft und Organisation und wird einen Vortrag mit dem Titel "Arbeitswelt der Zukunft - Arbeiten in Zeiten künstlicher Intelligenz" halten. Bothe ist Personalchefin bei T-Mobile Austria und wird auf dem Podium mit Bauer und dem Moderator Harry Gatterer diskutieren. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, Interessierte können sich hier anmelden.

Am 21.2.2018 wird Wilhelm Bauer einen Workshop zur Zukunft des Arbeitens abhalten, in dem die Diskussion vertieft und Konzepte erarbeitet werden sollen. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt, zur Anmeldung geht es hier. Die Teilnahme am Workshop ist mit einem Kostenbeitrag von 300 Euro verbunden. Veranstaltungsort ist ebenfalls die Wirtschaftskammer Österreich mit Beginn um 8:30.