Digital Life
13.02.2011

Ägypter werden für Netzausfall entschädigt

Halbe Monatsgebühr wird gutgeschrieben

Die großen Internet Service Provider in Ägypten werden ihren Kunden für die Unterbrechung des Webzugangs zwischen 28. Jänner und 2. Februar eine Entschädigung zahlen, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur MENA am Sonntag.

Vodafone, Etisalat, Telecom Egypt"s TE Data und Mobinil"s LinkDotNet schreiben ihren Kunden die Gebühren für ein halbes Monat gut. Die Verbindung zum Netz war während der Proteste gegen Präsident Hosni Mubarak an mehreren Tagen unterbrochen.

Die ägyptische Armee hat unterdessen am Sonntag nach dem Rücktritt von Präsident Hosni Mubarak die Verfassung außer Kraft gesetzt und das Parlament aufgelöst. Der Militärrat kündigte im staatlichen Fernsehen die Einrichtung eines Komitees für Verfassungsänderungen an, über die das Volk dann abstimmen solle. Ministerpräsident Ahmed Shafiq werde zunächst im Amt bleiben. Der Militärrat werde sechs Monate lang oder bis zur nächsten Parlaments- und Präsidentenwahl das Land führen, hieß es.

Mehr zum Thema:

Internet-Blackout in Ägypten
Internet in Ägypten wieder freigeschaltet
Ägypten: Legende einer Social-Web-Revolution

(futurezone/ Reuters)