Wikileaks
12/12/2010

Alle europäischen Amazon-Seiten kurz offline

Wikileaks-Aktivisten hatten Angriff angekündigt - Seiten seit kurzem wieder erreichbar

Von 21:30 bis ca. 22.40 waren alle europäischen Amazon-Seiten im Internet nicht mehr erreichbar. Vermutet wird eine große Distributed-Denial-of-Service-Attacke, wie sie auch gegen die Kreditkartenbetreiber Visa und Mastercard vor wenigen Tagen durchgeführt wurde.

Ob die unter dem Namen "Anonymous" operierenden Wikileaks-Aktivisten hinter dem konzertierten Angriff stehen oder es einen anderen Grund für den flächendeckenden Ausfall gab, ist derzeit noch unbekannt. Die lose organisierte Gruppe hatte vor einigen Tagen zu einem derartigen Angriff auf Amazon aufgerufen, da der Online-Shop und Serverbetreiber Wikileaks in den USA die Server abgedreht hatte.

Erst gestern kursierte dann ein weiteres Pamphlet im Internet, das einen Strategiewechsel verkündete und weitere Angriffe auf Webseiten-Server in Abrede stellte. Es ist unklar, ob die gestern in Umlauf gebrachte Nachricht nur ein Ablenkungsmanöver war oder einfach eine andere Gruppe von Aktivisten die Angriffe durchführten. Amazon hat sich zu dem Vorfall bisher noch nicht geäußert.

Mehr zum Thema:

Wikileaks-Rache: Angriff auf Amazon geplant
Rechtliche Konsequenzen bei DDoS-Angriffen
Wikileaks-Aktivisten stoppen Angriffe

(futurezone)