Digital Life
03.08.2018

Amazon wirft Nazi-Produkte aus dem Sortiment

Zahlreiche Amazon-Händler boten Schmuck und Kinderartikel mit rassistischen Botschaften an.

Amazon hat angekündigt, dass künftig Produkte, die den Nationalsozialismus, Rassismus und andere hasserfüllte Botschaften propagieren, entfernt werden. Dazu zählen unter anderem Hakenkreuz-Schmuck, ein Baby-Strampler mit dem Symbol des Ku-Klux-Klans sowie ein Kinderbuch, das Rassismus normalisiert. Letzteres wurde von George Lincoln Rockwell, dem Gründer der American Nazi Party, verfasst.

Amazons Richtlinien verbieten eigentlich den Verkauf von „rassistischen, diskriminierenden oder gewaltverherrlichenden Material“ sowie „Artikeln, die den Nationalsozialismus verherrlichen oder verharmlosen“. Doch ein Bericht der Organisation „Action Center on Race & the Economy and the Partnership for Working Families“ wies Anfang Juli darauf hin, dass sich im Angebot von Amazon zahlreiche fragwürdige Artikel befinden.

Flucht auf Facebook und Instagram

Auf Anfrage des demokratischen Kongressabgeordneten Keith Ellison gab Amazon bekannt, dass man die fragwürdigen Artikel entfernt habe. Zudem werden die Verkäufer einer Prüfung unterzogen und gegebenenfalls von der Plattform ausgeschlossen. Trotz der Ankündigung finden sich aber nach wie vor viele fragwürdige Artikel auf dem Amazon Marketplace, unter anderem verschiedene Bücher von George Lincoln Rockwell. Der US-Konzern betonte gegenüber Ellison, dass man fragwürdige Inhalte mithilfe von Machine-Learning-Tools erkenne und nach einer manuellen Prüfung entferne. Dieser Vorgang könne gelegentlich etwas länger dauern.

Amazon und eBay mussten nach Protesten im Juni Angebote für die Konföderierten-Flagge entfernen. Die Sperre hält aber viele Verkäufer von fragwürdigen Artikeln nicht davon ab, ihr Geschäft weiter zu betreiben. Laut der Huffington Post werden nun auf Facebook und Instagram Kinderkleidung mit rassistischen Slogans, wie „Weißes Baby – die Zukunft unserer Rasse“ angeboten.